ZENTRUM FÜR ZWISCHENLAGERUNG UND ENTSORGUNG VON MINERALISCHEN ABFÄLLEN in Erlangen, Höchstadt, Fürth & Umgebung

Das Rundumsorglospaket!

Vom Transport, Zwischenlager, Beprobung bis zur Aufbereitung und Verwertung.
Bei uns bekommen Sie alles aus einer Hand.

Wann benötigen Sie das Mineralik Zentrum Erlangen?

Egal ob öffentliches Projekt, Baufirma oder private Kleinprojekte. So gut wie jeder Aushub bei Bauvorhaben (auch auf Privatgrund) muss nach und vor dem Abtransport auf Basis vorgegebener Checklisten deklariert und nach Analyse fachgerecht entsorgt bzw. weiterverwertet werden.

Die Zwischenlagerung des Materials auf der Baustelle ist nicht genehmigungspflichtig. Jedoch muss das Landratsamt oder das Kreisverwaltungsreferat informiert werden. Dieses stellt, ggf. zusammen mit dem Wasserwirtschaftsamt, Vorgaben zu Schutzmaßnahmen (z. B. Verhinderung von Abschwemmung, Staubverwehungen oder Versickerung).

Häufig stehen bei Kleinstmengen (< 25 Tonnen) die Analysekosten in keiner Relation zum Aufwand, der Dauer und der Lagerkosten. Hier bietet MiZE eine kostengünstige Lösung, die Sammelbox.

 

 

 

 

 

IHRE HERAUSFORDERUNGEN

Häufig ist eine Deklaration bzw. Beprobung des Aushubs aufgrund von Platzmangel auf der Baustelle, Termindruck oder aufgrund von unvorhergesehenen Maßnahmen (z. B. Rohrbruch) nicht möglich. Darüber hinaus ist der Verbleib des Aushubs auf der Baustelle anzeigepflichtig.

          

UNSERE TIPPS

In folgenden Fällen ist eine chemische Untersuchung des Abfalls notwendig:
(gilt auch für Kleinstmengen!)

  • Böden aus Gewerbe- & Industriegebieten
  • Militärisch genutzte Flächen
  • Im Kernbereich urbaner und industriell genutzter Gebiete
  • In der Nähe von Altlasten oder bekannten Emittenten
  • In unmittelbarer Straßennähe
  • In Überschwemmungsgebieten
  • In langjährig als Haus- oder Kleingarten genutzten Böden

Bodenaushub, der nicht untersucht werden muss:

  • Bodenaushub, der am selbigen Ort des Ausbaus wieder eingebaut wird